Heizlastberechnung Altbau

Heizlastberechnung Altbau

Wann es sinnvoll ist, die Heizlast in einem Altbau zu berechnen?

Wie findet man das optimale Heizsystem?

Förderung Heizlastberechnung Altbau. Was ist noch wichtig für Sie zu wissen?

Es ist sinnvoll, die Heizlast in einem alten Haus zu berechnen, wenn:

  • Optimierung der Heizkosten
  • Bei der Planung einer neuen Heizungsanlage
  • Bei Erneuerung der Gebäudehülle (Dach, Fenster, Fassade usw.)
  • Verhinderung einer Über- oder Unterdimensionierung
  • Zur prozentualen Berechnung des regenerativen Wärmeerzeugers (BAFA / BEG)
  • Beim Neuanschluss an das Heizsystem von weiteren Gebäuden oder Gebäudeteilen;

Aus unter anderem diesen Gründen ist die Heizlastberechnung in einem Altbau mindestens genauso wichtig wie für einen Neubau.

Wie findet man das optimale Heizsystem?

Ist das Heizsystem nicht optimal, zu groß oder zu klein, wirkt sich dies auf die Heizkosten aus. Mithilfe der Heizlastberechnung können Sie dem Handwerker eine individuelle Berechnung vorweisen, mit der dieser dann Ihre Immobilie besser einschätzen kann.

Die Heizlastberechnung Altbau liefert dann die Grundlage für alle weiteren Optimierungen, um Heizkosten einzusparen, z.B.

  • Berechnung des Rohrleitungsnetzes
  • Berechnung des Druckverlustes
  • Heizflächendimensionierung (Heizkörper oder Fußbodenheizung)
  • hydraulischer Abgleich inkl. allen anderen dazugehörigen Dokumenten.

In einem kostenlosen Beratungsgespräch erfahren Sie genau, was Sie brauchen und wie wir Ihnen dabei helfen können.

Förderung Heizlastberechnung Altbau. Was ist noch wichtig für Sie zu wissen?

Eine Heizlastberechnung Altbau ist in vielen Hinsichten eine Voraussetzung für die Förderungen verschiedener Instanzen wie beispielsweise der KfW, dem BAFA oder der BEG.

Heizlastberechnungen gehören zur Planungsleistung und dürfen somit auch bereits vor Antragstellung durchgeführt und entsprechend zum jeweilig gewährtem Prozentsatz mitgefördert werden.